Pressemitteilung: Veranstaltungsankündigung: Workshops „Film ab – Mut an!“

Halle (Saale), 03.08.2017

Im August haben junge Leute (14-27 Jahre) die Möglichkeit, die nächsten Schritte des neuen Projektes „Film ab – Mut an!“ mitzugestalten. Ziel des Projektes ist es, Kurzfilme gegen Rassismus und Diskriminierung im Alltag zu drehen. Am 10.08. von 16 bis 18.30 Uhr werden sie entscheiden, welches Logo zukünftig für das Projekt stehen und wie die Filmproduktion konkret vonstatten gehen soll.

Außerdem will das Projektteam mit Allen darauf anstoßen, dass jetzt die inhaltliche Arbeit starten kann!
Am 24.08. von 16 bis 19 Uhr können sie sich beim Kurzworkshop „Courage zeigen – aber wie!?“ praktisch im Umgang mit rassistischen Sprüchen und Co. üben.
Ab Ende August treffen sich die Filmemachenden dann regelmäßig, um aus Mut Filmen, und aus Filmen Mut zu machen!

Die Workshops finden in der August-Bebel-Straße 48a statt. Anmeldung erbeten unter roeber@friedenskreis-halle.de.
Aktuelle Infos und die ersten Filme sind zu finden bei Facebook und YouTube unter „Film ab – Mut an!“. (https://youtu.be/vpY1lyDb2XY).

Dieses Projekt wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle (Saale) .

Für die Richtigkeit und weitere Informationen:
Friedenskreis Halle e.V.
Mine Röber
Projektkoordinator_in „Film ab – Mut an! Systemisches capacity building gegen Alltagsrassismus“
Große Klausstr. 11
06108 Halle (Saale)
Tel: 0345-279 807-10
Fax: 0345 – 279 807-11
Mail: roeber [at] friedenskreis-halle.de
www.friedenskreis-halle.de

Pressemitteilung: Junge Alltagsheld*innen für Medienprojekt gesucht!

Halle (Saale), 15.06.2017

Der Friedenskreis Halle e.V. macht mit seinem neuen Projekt „Film ab – Mut an!“ Zivilcourage lebendig! Gemeinsam mit Profis von Film und Design werden Jugendlichen und junge Erwachsene (13-27 Jahre) ihre Alltags-Erlebnisse mit Diskriminierung und konkrete, kreative Handlungsmöglichkeiten zu Filmen verarbeiten, die auf YouTube um die Welt gehen.
Diese Filme werden andere junge Menschen inspirieren und mit Ideen versorgen, wie sie verbal und nonverbal eingreifen oder sich gegen Diskriminierung zur Wehr setzen können.
Alle jungen Menschen aus Halle und Umgebung sind aufgerufen, sich bei Interesse an Respekt und Filmemachen/ Design zu beteiligen!
Anmeldung und Kontakt unter: roeber {at] friedenskreis-halle.de

Der Kick – Off – Workshop findet am 22.06. von 14 bis 18 Uhr in der Jugendherberge Halle, Große Steinstraße 60 statt.
Hier werden die jungen Leute mit den Fachkräften den Stein ins Rollen bringen.
Um Alltagsheld*in zu werden braucht es Training, den zugehörigen Zivilcourage-Muskel kann man am 27.07. von 10-18 Uhr im Workshop „Courage zeigen – aber wie?!“ kräftigen (für Alle, die`s verpasst haben: Kurzfassung am 24.08. von 16-19 Uhr).
Am 10.08. werden Logo, Design und Slogan gekürt und die ersten Trailer gefeiert.
Ab dem Spätsommer drehen sie als Teil der Filmgruppe die Videos, die aus Alltagsheld*innen YouTube-Stars machen.

Der Friedenskreis Halle e.V. ist bereits seit über vielen Jahren in den Bereichen Umgang mit Gewalt und Ausgrenzung unter anderem durch die Bündnisarbeit „Halle gegen Rechts“ und zahlreiche Bildungsveranstaltungen zur Zivilcourage und Konfliktbearbeitung tätig.

Dieses Projekt wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle (Saale) .

Für die Richtigkeit und weitere Informationen:
Friedenskreis Halle e.V.
Mine Röber
Projektkoordinator*in „Film ab – Mut an! Systemisches capacity building gegen Alltagsrassismus“
Große Klausstr. 11
06108 Halle (Saale)
Tel: 0345-279 807-10
Fax: 0345 – 279 807-11
Mail: roeber@friedenskreis-halle.de
www.friedenskreis-halle.de