Workshop „Film ab – Mut an!“ am 05. Oktober 2019 im Rahmen der Interkulturellen Wochen

Einladung zum Workshop „Film ab – Mut an!“ am 05. Oktober 2019 im Rahmen der Interkulturellen Wochen

Im Projekt „Film ab – Mut an!“ vom Friedenskreis Halle e.V. haben junge Menschen im letzten Jahr Kurzfilme gedreht, welche Alltagsrassismus und Handlungsoptionen in diesem Zusammenhang thematisieren. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen möchten wir mit euch die Filme als Grundlage für die Stärkung unserer Handlungsfähigkeit im Alltag nutzen.

Um was geht es im Workshop?
Ausgrenzung aufgrund von Vorurteilen gehört in unserer Gesellschaft zum Alltag. Im Workshop arbeiten wir mit den im Rahmen des Projekts „Film ab – Mit an!“ entstandenen Filmen.
Die gesellschaftlichen Zusammenhänge sind komplex, daher setzen wir uns mit unterschiedlichen Formen von Diskriminierung auseinander und berücksichtigen Mehrfachdiskriminierung.
Wir regen dazu an, unsere eigenen Positionierungen zu reflektieren und uns unserer Stärken und Handlungsspielräume bewusst zu werden.

Welche Methoden nutzen wir?
Basierend auf den Kurzfilmen entwickeln und erproben wir in Verbindung mit theaterpädagogischen Methoden unsere Handlungsfähigkeiten für Aktionen im Alltag. Mit weiteren aktivierenden und partizipativen Methoden setzen wir im Kleinen an, hören zu und machen das nicht sichtbare sichtbar.

Veranstaltungsort:   Villa Lewin, August-Bebel-Str. 48a, 06108 Halle (Saale) (der Raum ist leider nicht barrierefrei)
Datum:                      05.10.2019, 10:00-16:00 Uhr
Referent*innen:       Ariane Röder (Projektkoordinator*in FilMut)
Rashmi Sharma (Anti-Diskriminierungs-Trainer*in)
Teinahmebeitrag:     10 € (mehr Infos nach der Anmeldung)

Der Workshop wird auf deutsch sein, den Bedarf an Übersetzung können wir im Vorfeld organisieren.

Anmeldung unter: ariane.roeder@friedenskreis.de oder WhatsApp: +49-1578-7996083